Wir sind Schöpfer im Positiven und Negativen

 

Hallo liebe Menschen

Kürzlich hatte ich im Beitrag „Fehler in der Matrix“ beim Honigmann einen Weg aufgezeigt, wie wir unsere Schöpfungskraft für positive Veränderungen nutzen können. Ich schrieb in dieser Sache einige Duplikatoren per Mail an, aber die wenigsten haben überhaupt geantwortet. Es lag wohl daran, das ich versuchte, einen großen Teil der Arbeit an andere abzugeben. Sorry dafür, ich habe es erkannt, und hier nun, mittels WordPress, das Anliegen präsentiert.

Ich vermute das es die meisten Menschen nicht verstanden haben, oder sie haben bis heute nicht erkannt, welche schöpferische Möglichkeiten auch der einfache Mensch von Natur aus in sich hat, oder sie wollen, aus welchen Gründen auch immer, nichts ändern, oder sehen evtl. sogar einen Nutzen im derzeitigen Zustand der Gesellschaft. Dies ist insofern betrüblich, weil sie sich, meiner Meinung nach, selbst unter dem Scheffel ihrer Möglichkeiten eingestuft haben, oder es noch gar nicht in Erwägung gezogen haben, das sowas möglich ist. Wo das Wissen fehlt und der Glaube an sich selbst fehlt, da ist scheint nur selten die Sonne.

Das Gleiche finden wir doch überall, Menschen die sich ihrer Schöpfungskraft gar nicht bewusst sind, Menschen die nur nach Anweisung funktionieren, und sich hilflos verhalten. Diese Menschen können nicht agieren, sie reagieren lediglich noch. Doch haben wir die Möglichkeit und sollten sie nutzen.

Es ist bekannt, das transzendentale Meditation(TM) Wirkung im persönlichen Bereich erzielt. Das ist es aber nicht was ich forciere, denn mir geht es um das große Ganze. Wir sollten nur den Teil der TM nutzen, den sowieso jeder in sich hat, und unsere Gedankenkraft in einen gemeinsamen Wunsch fassen, und mit der dabei entstehenden Schwingung, Einfluß auf das Geschehen nehmen, und zwar so, das alle Menschen davon partizipieren können. Es wäre ein großer Feldversuch, in dessen positivem Feld negativen Handlungen deren negative Manifestierungen erschwert werden. Wenn es im Kleinen funktioniert, warum dann nicht auch im Großen? Die Wirkung würde sich vermutlich nach E-Funktion steigern.

Ängste manifestieren sich genauso, wie das Ego bei Manchen Überhand nimmt. Alles ist möglich. Die Wahrheit ist, das Zwangsdenken über Bedrohliches, dieses anzieht.

Viele in der Trutherscene kämpfen an vielen Fronten und selten wirklich zusammen. Sie erfahren Widerstände, die des öfteren auch die persönliche Existenz bedrohen, oder traten der Bewegung zumeist erst wegen persönlicher Existenzbedrohung bei. Ich vermute, das die Meisten nicht wirklich dazugelernt haben, weil egoistische Handlungen immer wieder auch bei solchen Menschen zu finden sind, wobei ich schon Ego schon so definiere, das dieses besteht, wenn man Richter oder Bestrafer spielen möchte. Sowas ist wenig glaubwürdig und erschwert den Weg, und wer möchte da schon folgen.

Kampf gegen Widerstände hat wenig Erfolg, wenn der Gegner sehr stark ist. Das bemerken wir doch tagtäglich. Die aufgewendete, meiner Meinung nach, großteils verschwendete Energie schwächt zwar den Gegner, aber den (auch einzelnen) Akteur doch mehr. Ein Wandel in den Köpfen zu altruistischem, in gesellschaftlich positivem Denken ist wünschenswert, um Positives erreichen zu können. Die Egoismen hindern uns daran, bzw. die überwiegende Masse ist immer noch auf dem Trend, mehr besitzen zu wollen, sei es Geld oder Macht. So geht es sicher nicht, um eine friedvolle harmonische Welt erzeugen zu wollen. In erster Linie haben wir uns zu verändern, bevor wir das Produkt unseres bisherigen Handelns verändern können. Und die bekannten Wege der Gewalt und Gegenwehr haben uns doch an den Rand der Existenz gebracht, und sollten als Lösungsweg somit automatisch ausgeschlossen sein.

Geschätzten 70% der Welt gehören 7% und oder haben den entscheidenden Einfluß. So haben sich 93% der Menschen den verbliebenen Rest von 30% zu teilen, und davon ist ein großer Teil nicht mal bewohnbar, oder existenzbedrohlich. Falls ich mich verschätzt haben sollte, egal, ihr wißt was ich meine.

Ein Lösungsansatz:

Um Frieden und Harmonie erzeugen zu können, sollte niemandem mehr gehören als unbedingt notwendig ist. Natürlich gehört dazu ein gewisser Grund/Boden, um sich ernähren zu können, eine Behausung, wieauch ein soziales neidloses Umfeld. Aber mehr bedarf es eigentlich nicht. Es wäre sozusagen im Naturrecht verankert. Alles was darüber hinaus geht, führt nicht zu Frieden und Harmonie, solange die Mehrheit nicht Gleiches erreichen kann. Der Mensch wie auch jedes Tier muß sich bewegen für die Nahrung und Behausung, so kann es nicht sein, das es Leute gibt, die durch Abstammung, Reichtum oder als Hängemattenphilosophen nichts zu tun brauchen. Das ist, meiner Meinung nach widernatürlich. Ich erwarte nicht, das jetzt jemand kommentiert, „ja aber, es kann doch nicht sein das alle auf dem Acker buddeln“. Natürlich nicht, im Rahmen der Spezialisierung kann man tauschen. Lebenszeitaufwendung gegen Lebenzeitaufwendung, denn alle Menschen haben nur eine wertvolle Lebenszeit, und die ist bei allen gleichviel wert.

Und wenn man der Meinung ist, in der Natur fressen die Starken die Schwachen, und das wäre gut so, dann haben diese Leute auch nichts besseres verdient, und es bringt alles Andere als Frieden, Freiheit und ein Auskommen für alle. Wer meint „Ich habe doch studiert, und nun habe ich mehr für meine Arbeit zu bekommen“, da meine ich, „Du hast auf Grund einer previligierten Zeit und Unterstützung Deinen Traum, z.B. Arzt oder Architekt zu werden, realisiert, und nun sei für Ausbildung und erfahrene Unterstützung dankbar, erhalte das dafür wie jeder andere auch, und führe ein zufriedenes ausgeglichenes Leben“.

Die Menschen sollten sich auf Augenhöhe begegnen können und weder auf jemanden herab-, oder hinaufschauen müssen. Denkt dran „Das letzte Hemd hat keine Taschen“, und vergeßt das niemals.

Konfusstimmung:

Vor einiger Zeit überlegte ich, ob dieser Haufen von egoistischen Menschen überhaupt anders geführt werden kann, als das was wir an derzeitiger Führung empfinden, und ich war ziemlich deprimiert erkennen zu müssen, das es scheinbar kaum anders geht. Der Mensch als größter Räuber auf dem Planeten, der sogar seinesgleichen um kleine Vorteile beseitigt, hat doch gar nichts Besseres verdient. Dies widerstrebt mir grundsätzlich, und so informierte ich mich über alternative Möglichkeiten, die keine Agressionen auszulösen.

Was wir tun können:

Jeder hat mal von den geistigen Gesetzen und den Gesetzen der Resonanz gelesen oder gehört, vielleich auch schon von der Kraft kollektiver Gedanken. So erkannte ich, das es allein nur die Möglichkeit zur gesamt positiven Weiterentwicklung gäbe, durch einen wahren ehrlichen Wunsch, der von einem großen Kollektiv sinnlich manifestiert wird; Immerzu, rund um die Uhr, jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, wenn es sein muß jahrelang. Unterstützt durch sinnvolles gemeinschaftliches Miteinander. Egal ob einzeln, oder in Gruppen, um nicht nur nach innen, sondern auch nach aussen glaubwürdig und überzeugend sein zu können.

Dies ist mein eigentliches Anliegen:

Gerne würde ich es sehen, wenn sich viele der Gruppierungen, die im Grunde was anderes als das perspektivlose Jetzt wollen, zusammen tun, und ein Projekt gemeinsam in die Welt bringen, nämlich einen  Verbund kollektiven Denkens, welches einen gemeinsamen Wunsch für grenzenlose Liebe, Frieden, Freiheit, Vergebung, Gesundheit und ggf. Vieles mehr für ALLE, tagtäglich, morgends und abends, zwischen zu bestimmenden Uhrzeiten, in die Welt trägt.

Es geht dabei nicht um die Bündelung von geistigen Kräften für eine möglichst große Demonstration, sondern um den Einsatz der geistigen Kräfte, in einer Art Manifestation des Positiven in Gedanken, quasi als Meditation. Dies bringt niemanden in Gefahr, und jeder kann daran mitwirken. Es würde auch Menschen zur Mitwirkung bringen, die noch nie auf Gegenwehr jedweder Art standen. Aber auch die, die im Herzen spüren, das das was sie fast gezwungenermaßen tun, und vielleicht sogar schon verabscheuen, weil sie ihre Hände gebunden fühlen, können teilhaben.

Würden erst hunderte damit beginnen, und sich mehr und mehr daran anschliessen, sodaß es Millionen würden, hätte dies ganz sicher große Auswirkung. Da ginge ich jede Wette ein. Denn diese Menschen haben durch ihre tagtägliche Meditation auch ganz andere, nämlich altruistische Gedanken, und dies würde auch sie selbst enorm verändern.

Wie könnte das praktisch aussehen und daher mein Vorschlag:

Wir kümmern uns um ein mediales kleines Video, von passender Musik begleitende Darstellungen(Fotos, Zeichnungen, etc…), der unsere gemeinsamen Wünsche spiegelt, und dies möglichst so, alsob sie schon passiert wären, und man sich daran erfreut. Dieses Video würde bei den zusammenwirkenden Blogs und Portalen an einer guten Stelle auf der Startseite verlinkt, so wie z.B. beim HM oben rechts die Biene, und jetzt hier oben rechts das Häschen.

Nach dem Anklicken des Videos erzeugt bei gedankenfreier Betrachtung das Gefühl, das dazu paßt, und es wird dann automatisch als Schwingung, die die Schöpfung versteht, ausgesendet. Die Schöpfung/Universum wird unserem Wunsch unmittelbar empfangen und reagieren, und je mehr mitmachen um so kraftvoller hebt sich die Sendung vom Rauschen der Wirren im Äther ab. Da die Schöpfung gnädig zu jedem Wunsch ist, wird es nacheilend, diesen zur Realität werden lassen. Soweit meine Vorstellung.

Für die Umsetzung:

  • Wir erarbeiten die Feinheiten.
  • Jemand oder eine Gruppe plant den Inhalt.
  • Jemand oder eine Gruppe erstellt das Video.
  • Das Video/Bilder werden online gestellt.
  • Die Betreiber der Blogs und oder Portale bauen ebenfalls die Verlinkung ein.
  • Wir kümmern uns um geeignete Artikel/Blogbeiträge, quasi als Werbemaßnahme zur Beteiligung an den tagtäglichen Sessions.
  • Die Hauptsessions finden(Vorschlag) immer zwischen 7..9 und 19..21Uhr statt.

Soweit mein Vorschlag, und ich habe ja schon damit angefangen. Nun frage ich euch, was ihr davon haltet, wer sich mitangagieren will. Letztendlich wählt ihr was ihr wollt. Ob ihr einfach so weitermachen wollt wie bisher, Widerstände des Systems austesten wollt, euch zwangsläufig damit nicht wirklich weiterentwickelt, und euch im schlimmsten Fall auch noch das Karma negativ beladet, oder ob euch die Idee gefällt und an dem Projekt teilnehmen und mit ihm wachsen wollt. Gute Vorschläge und Hilfe sind mir sehr willkommen.

Liebe Grüße

Joe

Kontraproduktive Vorschläge/Kommentare halte ich für nicht angebracht.

Es wäre schon schlimm genug erkennen zu müssen, wenn keiner den neuen Weg in Erwägung zieht, und wir uns damit alle dem derzeit gefährlichsten Spiel überlassen, welches es gibt.

Wir haben aktiv zu werden; Das nimmt uns niemand ab!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Wir sind Schöpfer im Positiven und Negativen

  1. Hawey schreibt:

    Hallo Joe, schön das Du jetzt eine eigene Webseite hast. So bist Du also Aktiv geworden. Ich bin Neugierig wie es weiter geht. Wobei Du leider Unklar geblieben bist, was Deine Idee ist deren „Feinheiten wir ausarbeiten sollen“ Da solltest Du konkreter werden. Einfach Zusammenschließen damit ist noch nichts getan. Auch gibt es von den beschriebenen Sachen schon so einiges. Oft war es so, dass man am Anfang sehr Enthusastisch war, was aber dann schnell endete. Die Aufforderung Aktiv zu werden haben wir alle auch schon oft genug gehört. Dazu gehört selbständiges Denken und Handeln. Was bei den meisten schon nicht geht da sie gut konduktioniert sind einen Leithammel zu folgen. Du muss schon Selbst einen Weg gehen, alles andere kommt dann von Selbst. Dieser Wir Gedanke ist zwar schön aber auch hier hat die Gesellschafft schon großen Schaden durch das forcierte Trennen das die Eliten betreiben erlitten. Ich werde Deine Seite beobachten. Liebe Grüße Hawey

    Gefällt mir

    • Diesbzgl. Feinheiten können Anpassungen des Blogs sein, Bloginhalte, etc…
      Aber natürlich auch wie es weitergehen soll. Wer macht was, Gruppenbildung, Inhalt des Meditats, etc…
      Da ist viel abzustimmen.
      Doch vorerst gehts erstmal um die Findung von uns.

      Gefällt mir

  2. Hawey,
    der nächste Schritt wäre, das sich ein paar Leute interessieren, die zukünftig mit mir den Kern bilden würden. Dann kann man zu Schritt 1 übergehen. Aber das dürfte doch schon klar sein.
    Dadurch, das der Blog lediglich beobachtet würde, würde sich auch nichts ändern. Der Wunsch, etwas verändern zu wollen muß aus dem Herzen der Menschen kommen, dann wäre jenen auch klar, das ich alleine das nicht kann, und würden die Sache unterstützen.
    Im Moment ist Fussball offensichtlich wichtiger, aber nicht für mich; Habe noch kein Spiel angeschaut. Die Zeit des Spielens ist auch wichtig, aber das Wichtigste sollte eine höhere Priorität haben.
    Gruß Joe

    Gefällt mir

  3. Hawey schreibt:

    Nein ist mir klar. Du begreifst aber meine Denkweise nicht. Es ist nicht klar warum sich zusammenschließen. Welche Aufgabe welches Ziel geht nicht hervor. Erst dann kann ich entscheiden ob es mit meiner Zielsetzung zusammenpasst. „Im Moment ist Fussball wichtiger, aber nicht für mich“ Klingt wie eine Drohung! Habe noch kein Spiel angeschaut. Schön für Dich. Mir ist im Prinzip wurscht was einer sich anschaut und warum nicht. Er wird seinen Grund haben warum er etwas anschaut und etwas anderes nicht. Es geht mir nur auf den Wecker wenn einer das als Keule benutzt schaut her ich schaue keinen Scheiß Fussball es interessiert mich nicht wie die Deutsche Manschaft oder sonstwer spielt. Schaut her was für ein Märtyrer ich bin. Ich halte es da anders ich schaue mir alles an und wenn es mich nicht interressiert dann schalte ich es ab aber ohne gleich den Leuten unter die Nase zu reiben schaut her ich bin der bessere Mensch. So kommt das jedenfalls rüber. Ich liebe die vielfallt und es Interressirt mich was andere Menschen so tun. Vielleicht kann ich ja was lernen um mein eigenes Leben zu verbessern und sei es nur die Lebensfreude die manchmal zusammen entsteht wenn man gemeinsam mit Begeisterung und sei es nur für ein Spiel so ein von Dir verpöntes Fussballspiel anschaut. Außerdem habe ich die Überzeugung die bis in mein tiefstes inneres reicht, das ich die WElt nicht ändern kann durch äußere Taten. Nur wenn ich mich selbst verändere dann verändert sich die Welt. Ich schreibe Artikel und Kommentare weil es mir Spaß macht und wenn einer Übereinstimmung findet dann ist es gut und wenn nicht ist das sein Problem. Ich brauche keine Gruppe um irgendwas zu tun. ich tue es einfach das ist alles. Die Welt braucht nicht noch mehr Weltverbesserer was die Welt braucht ist das jeder einzelne seine Krieg in sich selbst beendet seine Ängsten ins Gesicht schaut und sieht das er nur auf eine Budenzauber hereingefallen ist. Wenn Du wirklich etwas willst dann gehe mit gutem Beispiel voran. Wenn es gut ist werden Dir andere von ganz allein Folgen.
    Liebe Grüße Hawey

    Gefällt mir

    • Hallo,
      es ist natürlich wichtig und gut, wenn jeder mit sich und dem Aussen im Reinen ist. Dafür gibt es das temporäre Meditat „Ho oponopono“.
      Und dann kann man doch nicht einfach so weiter machen, denke ich, und das verstehe bitte nicht als Angrif,f auf das was Du tust oder bist. Ich meine das im Allgemeinen. Etliche derjenigen, die über das Vorabmeditat sich ausgleichen können, könnten sich fragen, ob die angestrebte und gefundene Vergebung ausreicht, um kurz-, bis mittelfristig auch das Umfeld positiv verändern zu können. Es geht aber nicht um das kleine Umfeld, sondern um das große Ganze.
      Du könntest mir vielleicht zustimmen, das sich das Umfeld nicht so schnell ändert, sondern, das ein kontinuierlicher Wandel, ausgehend von sich selbst, erforderlich ist.
      In dieser gefährlichen Zeit, wo die Eliten merkwürdige Spiele mit uns spielen, würde ich nicht warten wollen, bis meine positive Ausstrahlung soweit vordringt, aufdaß Krieg und alle anderen Grausamkeiten in der Welt ein Ende finden.
      Daher überhaupt diese Präsenz hier. Finden von Menschen, die einen Versuch wagen wollen, gemeinsam das zu tun, was getan werden könnte.
      Möglicherweise muß sich die Menschheit auch zuerst auf die Hälfte reduzieren, bevor man durch Leid und Todeserfahrung soweit gekommen ist, um für eine Alternative offen zu sein.
      Ich weiß es nicht, aber ich bin mir sicher, das wir den Weg gehen werden, der auf uns zukommt, den ich mit anderen hoffe zu Positivem wenden zu können.
      Wenn es eine Möglichkeit durch eine gemeinsame Meditation gibt, dann halte ich das für allemal besser, als den harten, schmerzvollen und herzlosen Weg.
      Ich alleine für mich, habe ohne Aussenwirkung keine weitere Bedeutung, als nur für meinen engsten Kreis. Dies beinflußt dann keinesfalls, das andere, bzw. die verantwortliche Personen, die über Millionen bestimmen, etwas an ihrer derzeit , von mir als zerstörerisch empfundenen Vorgehensweise ändern. Und wenn es doch ein kleines bischen wirkt, so käme es nicht mehr zeitnah rüber, um dem jetzigen großen Zerstörerischen Einhalt gebieten zu können. Ergo geht es nicht ohne, oder mit kleiner, Aussenwirkung.
      Jesus war ein Märtyrer, sofern die Geschichte stimmt, aber nicht ich, denn ich habe nicht soviel Liebe in mir, um mich für alle Menschen hinzugeben, die sich zwar um Frieden und Liebe sorgen, aber nicht dazu bereit sind, ihre gemeinschädlichen Egoismen zu reduzieren; Ich bin vielleicht naiv, aber nicht dusselig.
      Falls ich mich irgendwie falsch ausgedrückt habe, oder nicht in der Lage bin, das Gemeinschafts-Meditat-Projekt besser zu erklären, so könntest Du möglicherweise bessere Worte finden und hier niederschreiben.
      Sollte es irgendwo im deutsprachigen Netz eine gleichartige Aktion geben, so schliesse ich den Blog hier gerne, und schliesse mich dort an, denn ich habe nicht das Bedürfnis irgendeinem, also auch meinem Ego zu frönen, oder erkennende Menschen, zugunsten dieser Präsentation, woanders abziehen zu wollen.
      Entweder zusammen freiwillig, gerade noch rechtzeitig wirken, oder als EInzelkämpfer Schön-, oder Schlechtwetter rüberbringen und offenen Auges nehmen was kommt?
      Da brauche ich doch nicht weiter drüber nachzudenken, andere vielleicht schon?
      Wir haben die Macht mit unserer Schöpferkraft das zu erreichen was wir im Kopf manifestieren können. Doch es gibt Milliarden Köpfe/EInzelkämpfer, wo die überwiegende Anzahl der Menschen nicht das will, was gerade in dieser Realität abläuft.
      So lernte ich das es alleine nicht geht. Und die Zeit, etwas Schlimmes noch abwenden zu können ist knapp.
      Mir soll niemand folgen, sondern ich möchte mit Anderen zusammen wirken, denn Krieg und Verderben kennt keine Grenzen, sodaß alle betroffen sein werden, und da habe ich auch ein Recht darauf möglichst effektiv entgegenzuwirken. Und wenn ich das alleine nicht will, dann ist das so.

      Ich habe auch nichts gegen Fußball, doch sehe ich das es zu einer Begeisterung ausartet, die manche als Massenhysterie auslegen. An Fußball habe ich derzeit keine Freude, da die WM auch keine Friedenszeit ist, denn die Kriege laufen wärendessen unvermindert weiter. Solchartige Events werden oft still und heimlich mißbraucht, um unbemerkt neue Unannehmlichkeiten zu fabrizieren.
      Also geniesse die WM und lase sie Dir nicht von mir vermiesen; Das kann nur jeder für sich selbst.

      Noch mehr bekomme ich aus meinem Hirn nicht raus, ohne mich ständig wiederholen zu müssen …
      LG Joe

      Gefällt mir

  4. Hawey schreibt:

    Hallo Joe, bin kurz in den Ringer Klub gegangen die haben einen der kann einen wieder einrenken hat wunderbar geklappt. Nebenbei noch eine Einladung fürs Fußballspiel bekommen also werde ich ein Menge Spass haben.
    „Hallo,
    es ist natürlich wichtig und gut, wenn jeder mit sich und dem Außen im Reinen ist. Dafür gibt es das temporäre Meditat. Das ist das wichtigste überhaupt. Dein ungleichgewicht ist das ungleich Gewicht der Welt. Es gibt keine temporären Meditation. Es gibt Meditation. Wie viele Systeme, Techniken, Schulungen usw., ist Meditation ein Weg nach innen. Nur darum geht es! Den Weg nach innen zu finden ohne das äußere zu verurteilen, dass nur das Spiegelbild Deines inneren Universums ist.
    „Und dann kann man doch nicht einfach so weiter machen, denke ich, und das verstehe bitte nicht als Angriff auf das was Du tust oder bist.“ Hier entziehst Du dich. Es muss heißen ich kann nicht so weitermach. Hat mit Selbstverantwortung zu tun Schau dich um wie viel Selbstverantwortung übst Du aus? Oder bist Du schon abhängig um im System Deinen lebensunterhalt zu bestreiten?
    Wie kommst Du darauf das ich irgendetwas auch nur im Entferntesten als Angriff oder als Beleidigung auf mich sehen könnte. Was einer vielleicht als Angriff auf mich bewertet ist nur eine Meinung die er über mich hat, eine Sichtweise ein Blickwinkel usw. Diese Ansichten, meinungen Blickwinkel hat er doch selbst nicht ich. Ich bin davon ganz unberührt. Wenn einer mich beschimpft was durchaus vorgekommen ist in meinem Beruf dann waren das sein Worte und sein Frust die er mit sich hatte und fühlte mich davon nie betroffen. Es war immer so seine Energie viel durch mich durch und zum Schluss haben die sich immer entschuldigt und die anderen Fahrgäste haben gegrinst weil sie wussten hatten das ja immer wieder mit erlebt wie ich die Leute umgedreht habe. Was meinst Du wie oft die leute mir gestellt haben mensch Hawey wie machst Du das. Meine Antwort innerer Frieden. Ja genau sagten sie dann das ist du strahlst das aus, man spürt das man fühlt sich bei Dir auch immer Sicher. Schau Dir meinen Artikel auf meiner Webseite an: http://hawey99.wordpress.com/2014/04/13/autobiografie-einmal-anders/ dann wirst Du verstehen warum ich nie Beleidigt oder Angegriffen werden kann. Das ist erledigt.
    „Ich meine das im Allgemeinen“. Höre auf allgemein zu denken und zu meinen, dass ist Massenbewusstsein und das ist das tödlichste aller Denkarten. Schau Dir den Film die Möwe Jonathan an dann wirst Du verstehen was das wirklich ist. Nicht nur eine Meinung über Massenbewusstsein haben. Die meisten haben nur ein Meinung über Massenbewusstsein. Die Wissen gar nicht über was sie reden.
    „Es geht aber nicht um das kleine Umfeld, sondern um das große Ganze“. Man kapiere endlich Du bist das Große Ganze. Dann haste auch Deine Selbstverantwortung wieder. Was Du da äußerst ich der übliche Trennungsgedanke. Auch so eine Illusion Du da ich hier. Her zu mir weg von mir usw.
    „Du könntest mir vielleicht zustimmen, das sich das Umfeld nicht so schnell ändert, sondern, das ein kontinuierlicher Wandel, ausgehend von sich selbst, erforderlich ist“. Das geht so schnell oder so langsam wie Du es zulässt. Denn Du bist die Ursache Deines Lebens! Auch da scheiden sich die Geister weil das heißt auch Du bist Selbstverantwortlich. Nein um Gotteswillen gib das den müller doch nicht mir. Oder Kollege kommt gleich.
    „In dieser gefährlichen Zeit, wo die Eliten merkwürdige Spiele mit uns spielen, würde ich nicht warten wollen, bis meine positive Ausstrahlung soweit vordringt, auf dass Krieg und alle anderen Grausamkeiten in der Welt ein Ende finden. 1 Teil niemand spielt merkwürdige Spiele mit Dir auch das bist Du selber und dient der Illusion nur als Falle das Du Deinen Zeigefinger herausstrecken kannst und nach Außen zeigen kannst auf die Illusion. 2. Teil Welche Grausamkeiten kennst Du persönlich von denen Du sprichst. Ja ich weiß zeigt Dir das Fernsehen oder Hollywood die Illusionsmaschine oder Zauberer von Ozz. So langsam schafft ihr Euch die Probleme die die Illusion Euch vorzaubert. Na ja die Illusion will auch überleben. Warum den Blick in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah. Was denkst Du eigentlich von Dir Selber? Beantworte Dir die Frage Selber.
    Carl Jung erzählt in einem seiner Bücher von einer Unterhaltung mit einem amerikanischen Indianerhäuptling, der ihn daraufhinwies, dass in seiner Wahrnehmung die meisten Weißen angespannte Gesichter, starre Augen und ein grausames Benehmen haben. Er sagte: „Sie suchen ständig nach etwas. Wonach suchen sie? Die Weißen wollen immer etwas. Sie sind immer unruhig und rastlos. Wir verstehen nicht, was sie wollen. Wir glauben, dass sie verrückt sind.“
    Der Junge hat uns durchschaut.
    2 Wenn es eine Möglichkeit durch eine gemeinsame Meditation gibt, dann halte ich das für allemal besser, als den harten, schmerzvollen und herzlosen Weg. Du hast es erkannt aber was tust Du? Du redest darüber. Meditiere es gibt überall Gruppen auch in Deiner Stadt tu es einfach aber rede nicht darüber. Es ist besser ein Buddha zu sein als über Buddha zu reden. So viele Absichten hast Du in Dir welche davon hast Du jemals getan? Eine Absichtserklärung ist keine Tat.
    Ich alleine für mich, habe ohne Außenwirkung keine weitere Bedeutung, als nur für meinen engsten Kreis. Dies beeinflusst dann keinesfalls, das andere, bzw. die verantwortliche Personen, die über Millionen bestimmen, etwas an ihrer derzeit , von mir als zerstörerisch empfundenen Vorgehensweise ändern.“ Na ja wenn Du so übe Dich denkst,…..kein Wunder.
    Jesus war ein Märtyrer, sofern die Geschichte stimmt, aber nicht ich, denn ich habe nicht soviel Liebe in mir, um mich für alle Menschen hinzugeben, die sich zwar um Frieden und Liebe sorgen, aber nicht dazu bereit sind, ihre gemeinschädlichen Egoismen zu reduzieren; Ich bin vielleicht naiv, aber nicht dusselig. Sehr viel Meinung in dieser Aussage. Sei doch einfach mal Jesus vielleicht verstehst Du dann was er wollte. Ich habe es kurz erklärt in einem meiner Antworten auf einen Kommentar. Warst Du schon dort dann lese alle meine Kommentare da lernste allemal was bzw. Dir müsste was klar werden. http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/07/12/schuld-schuld-schuld-eine-unterhaltsame-geschichte/
    „Falls ich mich irgendwie falsch ausgedrückt habe, oder nicht in der Lage bin, das Gemeinschafts-Meditat-Projekt besser zu erklären, so könntest Du möglicherweise bessere Worte finden und hier niederschreiben.“ Mein Ansage ist finde zunächst Dich Selbst, das wäre in meinen Augen der erste Schritt den Du gehen müsstest. Vielleicht gibt es ja Leute die bei euch Zen anbieten das ist zwar eine harte Schulung aber die führt am schnellsten zum Ziel was Du ja und viele immer wollen. Schnell, schnell und wenn es gestern nicht schon gewirkt hat dan lasse ich es vorgestern schon wieder sein.
    „Sollte es irgendwo im deutsprachigen Netz eine gleichartige Aktion geben, so schließe ich den Blog hier gerne, und schließe mich dort an, denn ich habe nicht das Bedürfnis irgendeinem, also auch meinem Ego zu frönen, oder erkennende Menschen, zugunsten dieser Präsentation, woanders abziehen zu wollen. Auch hier, was Du über Dich denkst.
    Entweder zusammen freiwillig, gerade noch rechtzeitig wirken, oder als Einzelkämpfer Schön-, oder Schlechtwetter rüberbringen und offenen Auges nehmen was kommt?“ Auch wieder so eine diffuse Aussage. Irgendwo im Netz. Zum anderen genau da bist Du dran und drauf das zu tun. Sorry.
    „Wir haben die Macht mit unserer Schöpferkraft das zu erreichen was wir im Kopf manifestieren können. Doch es gibt Milliarden Köpfe/Einzelkämpfer, wo die überwiegende Anzahl der Menschen nicht das will, was gerade in dieser Realität abläuft. Aha hier wird es mal konkret im ersten Satz zumindest. Wobei Du dich ja im oberen Teil anzweifelst. Es gibt Milliarden von Köpfe. Wer sagt das? Wo sind die in Deiner Umgebung kannst Du sie Lokalisieren?
    „So lernte ich das es alleine nicht geht. Und die Zeit, etwas Schlimmes noch abwenden zu können ist knapp.
    Mir soll niemand folgen, sondern ich möchte mit Anderen zusammen wirken, denn Krieg und Verderben kennt keine Grenzen, sodaß alle betroffen sein werden, und da habe ich auch ein Recht darauf möglichst effektiv entgegenzuwirken. Und wenn ich das alleine nicht will, dann ist das so.“
    Du sagst es ohne es zu Wissen. „So lernte ich das es alleine nicht geht. Was sagst Du da?
    „Ich habe auch nichts gegen Fußball, doch sehe ich das es zu einer Begeisterung ausartet, die manche als Massenhysterie auslegen. An Fußball habe ich derzeit keine Freude, da die WM auch keine Friedenszeit ist, denn die Kriege laufen währenddessen unvermindert weiter. Solchartige Events werden oft still und heimlich missbraucht, um unbemerkt neue Unannehmlichkeiten zu fabrizieren.
    Also genieße die WM und lase sie Dir nicht von mir vermiesen; Das kann nur jeder für sich selbst.
    Noch mehr bekomme ich aus meinem Hirn nicht raus, ohne mich ständig wiederholen zu müssen …“ Das klingt nach rechtfertigung, warum hast Du das Gefühl Dich rechtfertigen zu müssen? Und ja ich schaue mir das Spiel an und ich werde mit Begeisterung dabei sein weil es sonst langweilig ist und das obwohl ich mich selten für Fußball interessiere! Bin im Übrigen eingeladen. Wie ich es Eingangs schon erwähnte.
    Liebe Grüße Hawey
    PS. Nächstes Mal kürzer bitte sonst kann es sein das ich nicht alles korrekt beantworten kann.

    Gefällt mir

  5. Hawey schreibt:

    Na viel tut sich nicht. Was Du mir nicht geglaubt hast. Du wolltest gut dastehen aber andere die Arbeit machen lassen. Das mit dem Wir haste falsch verstanden. Es war für mich ja auch interessant das Du schon beim ersten Widerspruch umgefallen bist. Hätte mich wirklich gefreut wenn Dir das ernst gewesen wäre mit dem Projekt. Wie ernst Dir das ist hast Du ja nun erlebt ein Widerspruch und schon biste davon. Es muss wirklich von dir kommen dann haut Dich auch nichts um. Den Ansatz in der klaren Beschreibung haste ja. Bau das aus und bringe eigene Sachen. Das Projekt da von Honigmann mit dem Holzstämmen das mag für den einzelnen was sein aber ansonsten ist der Wald gefährdet. Liebe Grüße Hawey

    Gefällt mir

    • Hallo Hawey,
      natürlich bin ich auf Tauchstation gegangen und habe die Seite in keinster Weise weiter vorangebracht. Ich komme offensichtlich nur mit wenigen Menschen klar. Es ist gut, das Du mein erster Kontakt bzgl. der Idee warst. Von Dir habe ich gelernt, das ich entweder noch zu egoistisch denke, oder mich zu allgemein äußere, und da war doch noch etwas mit rechtfertigen und so …
      So gebe ich zu, das mir Deine Argumentation in den Kommentaren viel Stress bereitet hat, obwohl ich absolut nichts egoistisches wollte und immer noch nicht will, fühlte ich mich unverstanden und irgendwie gemaßregelt. So wie sich der letzte Kommentar liest, fühle ich mich fast, alsob Du mich auch antesten wolltest. Irgendwie kapiere ich es immer noch nicht, und So ist mir die Lust etwas vergangen. Da kommt es mir grade recht, das ich derzeit andere Prioritäten habe, nämlich Essens-. und Heizungsnachschub zu organisieren, sowie mit meinem kleinen Sohn zu spielen und meinen Garten zu pflegen.
      Wenn ich es mir recht überlege, und ich bei Beteiligung anderer mit noch mehr Stress rechnen müßte, hätte ich mein kleines Projekt hier nicht angefangen. Gebs zu, Du bist schon eine ziemlich harte Brocke 😉 Hatte mir vorgestellt, das man sich die kleine Aufgabe mit anderen Interessierten teilen könnte. Wenn jedoch das Interesse nicht da ist, dann verplempere ich nicht meine wenige Zeit, die mir noch verbleibt, mit Illusionen. Nein, und ich wollte mir auch kein Denkmal mit der Aktion setzen. Ich war da echt altruistisch drauf, aber die Lust ist jetzt halt weg. Leute, die mich kennen wissen, das ich viel ohne Gegenleistung tue, und das belasse ich auch so.
      Übrigens, viel Wald ist an die Chinesen bereits verscherbelt worden; Da kommts auf ein paar Hölzer nicht mehr an 😉
      Suche nicht in jeder Möglichkeit nach Negativem, das kommt nicht gut, auch Dir nicht.
      Ansonsten müßtest Du und ich als biologische Organismen die Luft anhalten, um nicht die Umwelt mit CO2 zu belasten.
      So, jetzt gehts weiter mit meiner Selbstbau-Brikettpresse, die ist wichtig für einen häuslich warmen Winter.
      Da weiß ich zumindest was ich tue und vom Rest habe ich keine Ahnung, was mich aber auch nicht weiter belastet 😉
      Einen Psychologen brauche ich nicht. Ich suche ebenbürtige Menschen, mit denen ich was anfangen und auch zu einem positiven Ende bringen kann.
      Alles andere belastet mich nur.
      Gruß Joe

      Gefällt mir

      • Hawey schreibt:

        Schade mein junger Padawan, ich sag das jetzt mal so. Der Ausdruck stammt aus dem Krieg der Sterne und fällt mir bei Dir immer ein, weiß auch nicht warum. Was ich gesehen habe, ist Deine klare Ausdrucksweise und das ist eine große Fähigkeit von Dir, auch wenn Du mir das nicht glauben wirst. Ja ich nehme das alles in einer besonderen Weise wahr. Stell Dir vor ich wäre ein Raum einfach nur ein leerer Raum auf einmal ist was in dem Raum und ich schaue neugierig dort hin, um zu sehen, was es da macht. In erster Linie macht es erst mal Lärm und vergisst dabei sein Sein das fällt mir immer wieder auf. Die Frage, die ich mir dann stelle, ist Folgende. Was macht es mit mir wie wirkt es auf mich usw. Mit dieser Methode erfahre ich immer die Wahrheit es ist reine Beobachtung. Was ich also bei Dir beobachtet habe ist ein Ideal wie Du sein möchtest bzw. was Du sein willst in Deinem Projekt. Kannst Du Dir die Frage beantworten? Ich denke ja. Vielleicht kannst Du es dann neu Formulieren aber zunächst musst Du selber was auf die Beine stellen damit dieses Wir entstehen kann was Du gerne willst. Da muss einfach jemand kommen der das sieht was Du tust und von sich aus sagt man das will ich auch und schon steht er neben Dir und fasst mit an. Warum sollte ich Dir schöne Worte machen, die Dich nur weiter in der Illusion halten. Vor allem hast Du mir durch deine doch sehr Präzisen angaben, genau beschrieben was das Problem ist, auch wenn Du das vielleicht nicht so siehst oder nicht zugeben kannst, was durchaus menschlich ist und ich verurteile dich deshalb nicht. So ein harter Brocken bin ich gar nicht. Ich habe nur das offenbart, was das Wesen also Du mir mitgeteilt hat. Mit seinem Sohn zu spielen ist doch auch eine wunderbare Aufgabe man kann viel von Kindern lernen achte da immer drauf sie kommen vollkommen hier her. Wir haben nichts Besseres zu tun, als sie dann zu verderben. Schau einfach nur, in welche Richtung er geht und fördere da und dort wo es nötig ist und mache alles mit Spaß. Vor allem mach keinen Hund aus ihm. Lass ihn immer seine Erfahrung machen da wo es gefährlich ist, gestalte es so das er anhand der Erfahrung einen Lehrprozess erlebt. Vielleicht schildere ich Dir mal aus meinen Erfahrungen mit meinen Kindern ein paar Beispiele wie ich an das Projekt Kind dran gegangen bin. Ich habe ihnen immer Beispiel gegeben, wenn es ging. Das ist aber was für ein andermal. Also noch einmal alles was ich zu Dir gesagt habe hast im Grunde genommen Du zu mir gesagt s. obiges Beispiel. Von daher alles ist gut.

        Liebe Grüße Hawey

        Gefällt mir

  6. achtohnet schreibt:

    „Hallo liebe Menschen“

    Genau das ist das große Problem. Wenn wir alles nur liebe Menschen wären, wäre alles schön und gut. Wir aber sind darauf programmiert worden, gut und böse zugleich zu sein.

    1.Mose 3:22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, insofern er weiß, was gut und böse ist; nun soll er nicht auch noch seine Hand ausstrecken und vom Baume des Lebens nehmen und essen und ewiglich leben!

    Aber anstatt sich nach dem Baum des Lebens auf die Suche zu begeben, schlagen sich die Menschen wie wild(e) gegenseitig die Köpfe ein.

    Aber manche such(t)en schon nach dem Baum des Leben und das Objekt ihrer Begierde nannten sie um in Heiliger Gral. Gefunden haben sie ihn aber bis jetzt noch nicht. Sie wissen ja noch nicht einmal was der heilige Gral genau ist.

    Man nimmt, dass der heilige Gral ein (in der mittelalterlichen Dichtung) geheimnisvoller, Wunder wirkender Stein ist; eine geheimnisvolle, Leben spendende Schale [in der Christi Blut aufgefangen wurde].

    Die Menschen sind aber einem Irrtum aufgesessen und das ewige Leben wurde ihnen auch schon längst zuteil, nur nicht eben in der Weise, daß sie einzeln in ihrem Körper für ewig immer weiterleben. Da wir alle nur ein kleines Zahnrädchen in einer großen Maschine sind, ist jeder neue Erdenbürger, der geboren wird, sozusagen ein deus ex machina (ein Gott aus der Theatermaschine). Denn unsere Welt, unser System in dem wir leben, ist nun einmal ein ewiger Kreislauf, weshalb man es auch umschreibt mit dem berühmten Sator-Quadrat. Oder wie Nietzsche es formuliert hat, der es den „Ring der eiwgen Wiederkunft“ nennt.

    Damit alles im System in einem schönen Gleichgewicht bleibt, wurde vorgesorgt, indem der Tod mit eingebaut wurde. Auch der Tod kann und ist deshalb nicht das Ende, sondern er ist nur ein Übergang. Daß er aber eine Weiche darstellen soll, wie es uns das Christentum glauben machen will, ist totaler Unsinn. Denn Gut und Böse sind untrennbar miteinander verknüpft. Der Cutter in der Mitte wird deshalb zu einer Illusion, die im Grunde gar nicht existiert. Es ist eine Spukgestalt. Genannt, der Sensenmann, und die Christen nennen ihn für sich Jesus Christus, da sie der Meinung sind, der Tod wäre nur für sie alleine da. Wie kann man nur so egoistisch sein?

    Gefällt mir

    • Hmm,
      wer oder was bist Du, und an was glaubst Du?
      Bist Du konfessionslos?

      Derzeitig bin ich noch bei den Evangelischen angemeldet, fühle mich aber dabei nicht wohl. Tendiere eher zum Buddhismus.

      Es gibt reichlich Widersprüche und merkwürdige Aussagen in der Bibel, die mich stutzen lassen. Ich bin nicht mehr überzeugt und glaube in diesem Sinne nicht an die Bibelinhalte, die zudem noch die Hebräer aufgeschrieben haben.

      Das es einen Schöpfer oder eine schöpfende Intelligenz gegeben haben muß, da bin ich mir sicher. Ob allerdings der Mensch so wie er ist auf der Schöpfungsliste stand, möchte ich bezweifeln.
      Das Frankensteinexperiment ist irgendwie schiefgelaufen, oder wie man es auch sehen könnte, in gewissem Sinne erfolgreich.

      Gruß Joe

      Gefällt mir

  7. achtohnet schreibt:

    Hallo Joe!

    „Wer oder was bist Du, und an was glaubst Du?
    Bist Du konfessionslos?“

    Nach der Reihe: Ich bin der andere Teil des Magenta-Sterns (www.magentastern.wordpress.com), sie ist meine Zwillingsschwester; ich glaube an die Existenz des Schöpfers, der in meinen Augen rein nur aus Geist besteht, der zugleich Liebe und Licht ist; nach den allgemeinen Ansichten dieser Welt hier, bin ich konfessionslos, ja. Konfessionslos wird auf der Lohnsteuerkarte, die es inwischen in Papierform nicht mehr gibt, als „–“ od. als „VD“ eingetragen, was bedeutet (lat.) „versus deus (gegen Gott)“ od. „VERSCHIEDENE“, was aus Sicht des Vatikans bedeutet, zu den Toten zu gehören. Nun fühle ich mich jedoch sehr lebendig, da ich weiß, daß mein Schöpfer zu jeder Zeit mit mir ist.

    Früher war ich röm.-katholisch, bin aber schon seit längerem aus der Kirche ausgetreten. Das so gewollt habe ich schon seit ich fast noch ein Kind gewesen bin und das mit der Hexenverfolgung im MA erfahren habe. So etwas tut kein guter Mensch und noch weniger tut so etwas ein guter Gott unterstützen. Was die Evangelischen betrifft, diese haben mit den Katholischen denselben Gott als den ihren. NEIN DANKE!

    Der Buddhismus kennt zwar keinen Gott und somit kennen die Buddhisten auch den Schöpfer nicht, sie sind dafür aber verliebt in dessen Werke. Dieses Paradoxon kann ich nicht unterstützen.

    „Es gibt reichlich Widersprüche und merkwürdige Aussagen in der Bibel, die mich stutzen lassen.“

    Stimmt! Die Bibel kann deshalb nur das Werk von Schizophrenen sein und der Titel des Machwerks sagt ja schon alles: Bi-Bel. „Bi“ heißt doppelt und der Bel von Babel war eine Schlangengottheit. Jesus verglich sich nicht umsonst mit der erhöhten Schlange (siehe Johannes 3:14), die schon Mose als Gottheit verehrt hat.
    Die Hebräer (Juden) aber sind in Ordnung, nur sind es die namentlichen Israeliten nicht, die früher Hyksos hießen (recheriere mal in Bezug auf Hyksos, du wirst Augen machen).

    „Ob allerdings der Mensch so wie er ist auf der Schöpfungsliste stand, möchte ich bezweifeln.“

    In der Bibel ist alles doppelt und sich, was die zwei Seiten angeht, total widersprechend. Es gibt darin nicht umsonst zwei Schöpfungsgeschichten, zwei verschiedene wohlgemerkt. Ich denke, daß es vormals nur eine Schöpfungsgeschichte gewesen ist, die dann in zwei Teile geschnitten und passend zum Glauben der Hyksos umgeschrieben wurde. Denn diese Leute haben auch die Ägyptische Mythologie übernommen, verändert und ihrer Religion angepaßt. Denn sie leben auch nach dem Motto „Was nicht paßt, das wird passend gemacht“.

    Ich denke Joe, wir laufen uns mal wieder über den Weg, hier, dort, oder anderswo.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s